Leistungen

Flächennutzungsplan einsehen

Im Flächennutzungsplan (FNP) stellen Gemeinden die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung dar.

Sie finden darin beispielsweise Aussagen zu geplanten

  • Wohnbauflächen,
  • Gewerbe- und Industriebauflächen,
  • Grünflächen oder
  • Verkehrsflächen.

Die dazugehörende Begründung erklärt die Ziele der Planung und die Darstellungen im Flächennutzungsplan.

Zuständige Stelle

die Gemeinde-/Stadtverwaltung, in deren Bereich sich das Grundstück befindet

Gemeinde Siegelsbach

Persönlicher Kontakt

Frau Marliese Dorsch

Bürgerbüro, Bauamt

Telefon+49 (7264) 9150-24
Fax+49 (7264) 9150-40
Raum Zimmer 1
Herr Eckhard Gramling

Bauhofleiter

Telefon+49 (7264) 9150-29
Mobiltelefon+49 (174) 3120291
Fax+49 (7264) 9150-29
Raum Bauhof
Frau Jutta Gugler

Standesamt, Bürgerbüro

Telefon+49 (7264) 9150-45
Fax+49 (7264) 9150-40
Herr Tobias Haucap

Bürgermeister

Telefon+49 (7264) 9150-22
Mobiltelefon+49 (1520) 2135183
Fax+49 (7264) 9150-40
Raum Zimmer 5
Frau Büsra Mutlu

Büro Bürgermeister

Telefon+49 (7264) 9150-33
Fax+49 (7264) 9150-40
Raum Zimmer 3
Frau Annika Trunk

Kasse, Steueramt

Telefon+49 (7264) 9150-26
Fax+49 (7264) 9150-40
Raum Zimmer 6

Leistungsdetails

Voraussetzungen

keine

Verfahrensablauf

Sie können bei der zuständigen Stelle Einsicht in den Flächennutzungsplan nehmen. Sie sollten Angaben zum betroffenen Grundstück (z.B. Gemarkung, Flur- und Grundstücksnummer) machen können.

Die Städte und Gemeinden müssen den für die Öffentlichkeitsbeteiligung vorgesehenen Entwurf des Flächennutzungsplans in das UVP-Portal einstellen. Einige Gemeinden haben über das Portal zudem ihren bereits geltenden Flächennutzugsplan zugänglich gemacht.

Erforderliche Unterlagen

keine

Kosten

keine

Hinweis: Für Kopien von Ausschnitten oder des gesamten Flächennutzungsplans entstehen Gebühren. Diese sind je nach Gemeinde unterschiedlich.

Vertiefende Informationen

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Wirtschaftsministerium hat dessen ausführliche Fassung am 05.02.2019 freigegeben.