Nochmaliger Hinweis an die Grundstückseigentümer/Anlieger

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass nach Art. 28 Abs. 2 des Straßengesetzes Anpflanzungen und auch Altbestand aller Art so angelegt werden müssen, dass sie nicht in den Lichtraum der Straße und des Gehweges ragen. An Straßenmündungen und Kreuzungen müssen Hecken, Sträucher und andere Anpflanzungen stets so niedrig gehalten werden, dass eine ausreichende Übersicht für die Kraftfahrer gewährleistet ist. Diese Anpflanzungen dürfen im Allgemeinen nicht höher als 80 cm sein. Die Festsetzungen des entsprechenden Bebauungsplanes sind ebenfalls dringend einzuhalten.
Die Verkehrszeichen, Straßennamenschilder und auch Straßenlaternen dürfen nicht verdeckt werden.
Es wird um entsprechende Beachtung gebeten.
Ihre Gemeindeverwaltung.