„Baum der Freundschaft“ gepflanzt

Am Samstag, den 18.11.2017 konnte Bürgermeister Kremsler eine kleine Delegation aus der Partnergemeinde Schüttringen in Luxemburg begrüßen. Die Gruppe unter der Leitung des neu in sein Amt eingesetzten Bürgermeisters Jean Paul Jost und des 1. Schöffen Vic Back war angereist, um zusammen mit Bürgermeister Kremsler den „Baum der Freundschaft“, eine 19 Jahre alte Silberlinde zu pflanzen. Dieser Baum wurde vom zwischenzeitlich aufgelösten Gewerbeverein Siegelsbach aus dessen Vereinsvermögen gestiftet und unter fachmännischer Leitung des Landschaftsgärtners Matthias Müller und tatkräftiger Mithilfe des neu gewählten Bürgermeisters Tobias Haucap neben der abgestorbenen „Friedenslinde“ als deren Ersatz gepflanzt.

Die 3 Bürgermeister beim Einpflanzen des „Baums der Freundschaft“
v.l.n.r. BM Jean Paul Jost (Schüttringen), BM Tobias Haucap und BM Uli Kremsler (Foto: Kraichgau Stimme)

Diese „Friedenslinde“ wurde nach Ende des Deutsch – Französischen Krieges 1870/1871 als Mahnung für den Frieden gepflanzt und konnte im Jahr 2016 nach mehreren Rettungsversuchen nicht mehr erhalten werden. Einer Anregung folgend, die der Gemeinderat bei einem Besuch in der Partnergemeinde Schüttringen erhielt, wurde ihr Stamm nicht am Boden abgesägt, sondern nur die Baumkrone. Der Stamm wurde mit einem Dach versehen und Löcher eingebohrt, um Insekten für einige Jahre noch eine Heimstatt zu bieten.

Gemeinderäte und Bürgermeister der Gemeinden Schüttringen und Siegelsbach neben dem „Baum der Freundschaft“
(Erstellt am 20. November 2017)